Hausarztpraxis Barmbek

Dr. med. Rüdiger Seydlitz
Facharzt für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren, Akupunktur
Reisemedizin

Individuelle Gesundheitsleistungen

In unserer Praxis bieten wir Ihnen verschiedene Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) an, die die gesetzlichen Kassenleistungen sinnvoll ergänzen und eine optimale medizinische Vorsorge garantieren. Diese Leistungen werden entsprechend der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet und sind von Ihnen selbst zu bezahlen.

Akupunktur

Schröpfen und Schröpfkopfmassage

Eigenblutbehandlung

Neuraltherapie

Jugendarbeitsschutzuntersuchungen

Sport- und Tauchtauglichkeitsuntersuchungen

Untersuchungen für Versicherungen

Reisemedizinische Beratung
und Reiseimpfungen

Malariaprophylaxe


Bestimmung von Körperfett
und Muskelmasse mittels
Bioelektrischer Impedanz Analyse
(BIA - Verfahren)


Akupunktur

Akupunktur wird eingesetzt zur Behandlung von chronischen Schmerzen der Lendenwirbelsäule und der Kniegelenke
(Kosten werden von den Krankenkassen übernommen)

und ebenso erfolgreich zur Behandlung von
- Chronischen Kopfschmerzen
- Migräne
- Schmerzen bei Arthrose der Hüftgelenke
- Schulter-Arm-Syndrom
- Schulter-Nacken-Verspannungen
- Tennisellenbogen
- Allergien und Asthma
- Ekzemen
- schmerzhafter Regelblutung

Es werden 6-10 Behandlungen durchgeführt.


Eigenbluttherapie

Die Eigenbluttherapie ist eine Reiztherapie, die in erster Linie angewendet wird, um das körpereigene Abwehrsystem zu kräftigen. Allergien sind ebenfalls ein erfolgversprechendes Einsatzgebiet.
Über den immunstimulierenden Effekt hinaus ist es auch möglich, chronische Infektionsherde zur Ausheilung zu bringen.

Am effektivsten ist die sog. kleine Eigenbluttherapie. Man nimmt wenige Milliliter Blut aus einer Vene und spritzt es umgehend wieder intramuskulär in den Körper. Studien belegen, dass durch diese Maßnahme die Anzahl und Aktivität der Abwehrzellen deutlich zunimmt. Steigern läßt sich dieser wunderbare Effekt durch Beimischung einer abwehrsteigernden pflanzlichen oder homöopathischen Substanz.
Erkrankungen aus dem allergischen Formenkreis (hyperaktives unkontrolliertes Abwehrsystem) sprechen besonders gut auf diese Therapie an. Dazu gehören Pollenallergien, allergisches Asthma, Neurodermitis u.ä. Erkrankungen.


Schröpfen

Schröpfen ist eine der ältesten Heilmethoden, die zu den ausleitenden Heilverfahren zählt (Aderlaß, Baunscheidtieren, Cantharidenpflaster, Blutegel, usw.).
Eine Saugglocke aus bruchsicherem Glas wird unter Vakuum auf die Hautoberfläche aufgesetzt. Durch den Unterdruck saugt sich das Glas fest und Blut und andere Körpersäfte werden an die Hautoberfläche gesaugt. Die Schröpftherapie wirkt allgemein aktivierend, durchblutungsfördernd und stoffwechselaktivierend. Sie löst Verhärtungen und wirkt somit schmerzlindernd in Haut und Unterhautgewebe. Wird die Haut vorher angeritzt oder angestichelt, kann das Blut austreten (blutiges Schröpfen, ausleitendes Verfahren). Sehr sinnvoll ist diese Therapie bei akuten Blutfülleszuständen (Einblutung, Entzündung) und zur Lösung von Energieblockaden. Nach vorheriger Einreibung mit Öl lassen sich sehr angenehme Schröpf-Saug-Massagen durchführen, die nachhaltend den Energiefluß kräftigen.


Neuraltherapie (NT)

Diese Therapie geht auf Dr. Hunecke zurück und kommt als Störfeldtherapie zur Anwendung.
In einem gesunden Organismus fließen die Energieströme ungehindert. Wird dieser Fluss durch sogenannte Störfelder oder Herde unterbrochen, können Beschwerden oder Krankheiten ausgelöst werden. Störfelder oder Herde können z.B. Narben, Verwachsungen, schlecht heilende Wunden oder eitrige Prozesse (v.a. im Kiefer-Hals-Nacken-Bereich) sein. Diese Störfelder können sich für den Patienten bemerkbar machen, oft sind sie aber stumm, d.h. sie bereiten dem Patienten keine direkten Schmerzen. Mit Hilfe der Neuraltherapie können Störfelder behandelt und der gestörte Energiefluß wieder in Gang gebracht werden. Narben können beispielsweise neuraltherapeutisch behandelt werden, indem eine Substanz (meist ein Lokalanästhetikum) in Form von Quaddelungen (kleine Depots in die Haut) unter die Narbe gespritzt wird. Dies führt zur Eliminierung des Störfeldes. Ebenso lassen sich Triggerpunkte (schmerzhafte Muskelverhärtungen), die etwas tiefer in der Muskulatur liegen, mit NT behandeln.


Impressum / Kontakt